DIY: hausgemachte Masken für jeden Haartyp

haarmaske.jpg

Heutzutage steht zur Auswahl eine ganze Reihe verschiedener Kosmetikprodukte. Die bekannten Hersteller führen immer neuere Pflegeprodukte ein. Trotzdem wählen wir immer häufiger Hausmethoden der Verbesserung unserer Haarkondition. Die Rezepte unserer Großmütter und Mischungen der natürlichen Zutaten herrschen zurzeit in der Pflege. Wir stellen 5 populärste Haarmasken dar.

MASKE FÜR TROCKENE HAARE

Um die Befeuchtung den ausgetrockneten Haaren zu sichern, sollen Sie ein Eigelb mit ein paar Tropfen Rizinusöl und einem Löffel Zitronensaft (er erleichtert das Ausspülen) vermischen. Die Mischung soll auf die ganze Haarlänge aufgetragen werden. Spülen Sie die Maske nach 30 Minuten aus. Sie können ebenfalls eine Eier-Mayo-Maske testen. Verbinden Sie ein Eigelb mit der Mayo und ein bisschen Weinessig. Die zweite Version kann aber nicht jeder Person gefallen, weil sie einen intensiven Duft hat.

MASKE FÜR STRAPAZIERTE HAARE

Für die beschädigten Haare ist eine Aloe-Maske am besten, weil die Aloe eine sehr nährende und kostbare Pflanze ist, die in schwierigen Bedingungen leben kann. Zur Vorbereitung der Haarmaske brauchen Sie 5 Aloe-Blätter, die gemixt werden sollen (am besten mit einem Cocktailmixer). Geben Sie jetzt dazu folgende Zutaten: 1 Löffel Honig, 1/3 Glas warmes Wassers, 2 Löffel Olivenöl. Die Maske soll auf dem Kopf 30 Minuten lang unter dem Handtuch gehalten werden und danach genau ausgespült.

MASKE FÜR BRÜCHIGE HAARE

Die Brüchigkeit der Haare ist ein häufiges Problem, das jedoch bekämpft werden kann. Wenden Sie dazu eine Zutat an, die von Kleopatra selbst gemocht wurde. Die Milch-Haarmaske sichert die intensive Befeuchtung. Sie gehört zu den einfachsten nährenden Masken, weil es ausreicht, die Haare mit einem Glas Vollmilch und nach 20 Minuten mit dem kühlen Wasser auszuspülen.

MASKE FÜR EINFETTENDE HAARE

Das übermäßige Einfetten der Haare ist ein Problem, das sehr häufig von uns selbst verursacht wird. Wie? Wir wenden oft zu viele Conditioner, Spülungen oder Balsame für Haare. Das Problem mit dem übermäßigen Einfetten der Haare kann dank der Pfefferminze und Brennnessel bewältigt werden. Wählen Sie ein Kraut und brühen einen Beutel unter dem Deckel. Nach dem Abkühlen spülen Sie die gewaschenen Haarsträhnen im Aufguss aus. Die Flüssigkeit zieht das Übermaß des Sebums ein und beschränkt die Absonderung von ihm.

MASKE FÜR MATTE HAARE

Das Verleihen des Glanzes und die Verstärkung der Haare sind die Hauptaufgaben einer Öl-Kräuter-Haarmaske. Vermischen Sie 1/3 Glas des ausgewählten Pflanzenöl (z.B. Lein-, Sonnenblumen-, Arganöl), einen Löffel Kamille, einen Löffel Brennnessel und einen Löffel Birkenblätter miteinander. Erwärmen Sie die Mischung, gießen sie ab und geben ein Eigelb, einen Löffel Zitronensaft, einen Löffel natürlicher Honigs und ein paar Tropfen Rosmarinöl. Nach dem Abkühlen reiben Sie die Mischung in die feuchten Haarsträhnen ein und spülen sie nach 30 Minuten aus.